Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Veranstaltungen
Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Veranstaltungen

Veranstaltungen

22. Februar 2017: "Informiert entscheiden in der Onkologie"

Mit dieser Veranstaltung setzt das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen den "Dialog Versorgungsforschung NRW" fort, dieses Mal gemeinsam mit dem Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie (IGKE) des Universitätsklinikums Köln. Über eine Reihe von Vorträgen sollen verschiedene Aspekte zum Thema Patienteninformation und informierte Entscheidungshilfe im onkologischen Kontext beleuchtet werden. Insbesondere die Arzt-Patienten-Kommunikation sowie die verschiedenen Belange von Frauen, Männern und Kindern in der Onkologie sollen diskutiert werden. 

Weiterführende Informationen


 

 

 

3rd Cologne Summer School on Health Economics 2015 am IGKE

Im August veranstaltete das Institut für Gesundheitsökonomie und klinische Epidemiologie der Uniklinik Köln in der Zeit vom 17.08.2015 - 21.08.2015 eine Summer School zum Thema „Health Economics“. Die vom DAAD finanzierte  Transformationspartnerschaft mit der Universität Kairo, Ägypten, zum Aufbau eines interdisziplinären Master-Studienganges „Health Economics“ in Kairo fand mit dieser Summer School ihren Abschluss. Der Großteil der 21 Teilnehmer aus den Bereichen Medizin, Pharmazie und Ökonomie absolviert derzeit den im Oktober 2014 eingeführten Master-Studiengang „Health Eonomics" an der Universität Kairo. Die restlichen Teilnehmer waren Professoren der Universität Kairo, die unter anderem auch für die Besprechung einer möglichen gegenseitigen Anrechnung von Studienleistungen zwischen den Partneruniversitäten angereist waren.

Die „3rd Cologne Summer School on Health Economics“ beschäftigte sich mit dem deutschen Gesundheits- und Sozialsystem sowie verschiedenen Institutionen innerhalb von Deutschland. Neben Referenten vom IGKE und der WISO-Fakultät der Universität Köln konnten unter anderem auch Vortragende vom Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG), der Krankenkasse AOK und Bayer Healthcare gewonnen werden. Insbesondere am Thementag zur deutschen Pflegeversicherung erfolgte ein reger Austausch zwischen den Dozenten und den Teilnehmern.

Neben dem gefüllten Tagesprogramm hatten die Teilnehmer in ihrer Freizeit die Möglichkeit, Köln im Rahmen einer Führung und einer Schiffsfahrt auf dem Rhein zu entdecken und kennenzulernen. Insgesamt wurde die Summer School sowohl von deutscher als auch von ägyptischer Seite als sehr positiv aufgenommen. Eine Fortsetzung der Kooperation zwischen den beiden Universitäten wird von beiden Partner gewünscht.

2015_gesundheitsoekonomie.jpg

Quelle: IGKE


 

2nd Cologne Summer School on Health Economics 2014 am IGKE

Im Rahmen dieser Transformationspartnerschaft zwischen dem Institut für Gesundheitsökonomie und klinische Epidemiologie (IGKE) der Universität Köln und der Universität Kairo, Ägypten, wurde auch im Jahr 2014 eine Summer School veranstaltet. In der Zeit vom 21.07.-25.07.2014 fand diese unter der Leitung von Prof. Dr. med. Stephanie Stock in den Räumlichkeiten des IGKE der Uniklinik Köln statt. Ziel war dabei u. a. die Vermittlung von Inhalten über Gesundheitsökonomie im Allgemeinen, der gesundheitsökonomischen Evaluation im Speziellen sowie um die Themen Deutsches Gesundheitssystem (Stärken, Probleme, etc.) und den Vergleich mit anderen Gesundheitssystemen sowie Patientenpräferenzen. Teilnehmer waren 20 ägyptische Ärztinnen/Ärzte, Ökonominnen, Medizinstudenten und Mitarbeiter des ägyptischen Gesundheitsministeriums. Auf deutscher Seite nahmen Gesundheitsökonomen, Studenten, Mitarbeiter des IGKE sowie Mitarbeiter der WISO-Fakultät teil.

Die Transformationspartnerschaft zwischen den beiden Universitäten diente dem Aufbau eines interdisziplinären Studiengangs „Master of Health Economics“ an der Universität Kairo. Ziel dabei ist die Ausbildung einer Generation von GesundheitsökonomInnen in Ägypten, die auch in Ministerien und im gesamten Gesundheitssystem des Landes Einzug erhalten sollen. Dieses Projekt wurde durch den DAAD finanziert.

daad2014.jpg

Bildquelle: IGKE

 


 

Erstes deutsches Netzwerk für Gesundheitskompetenz und -bildung gegründet

Bildquelle: IGKE

Köln, den 10.01.2014. Unter Federführung des Instituts für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie (IGKE) der Uniklinik Köln wurde am 10. Dezember 2013 in Köln das erste deutsche Netzwerk für Gesundheitskompetenz und -bildung gegründet. Auf der ganztägigen, von der Robert-Bosch-Stiftung geförderten Auftaktveranstaltung tauschten sich 20 nationale und inter­na­tionale Exper­ten zu aktuellen Forschungsansätzen im Bereich der Gesundheits­kompe­tenz­­forschung aus.

Zur Pressemitteilung

 


3. ZVFK-Forum Versorgungsforschung

„Gesundheitsbildung 3.0 – Aktuelles aus der populationsbezogenen Gesundheitskompetenzforschung“


Am 26. November 2013 richtete das ZVFK gemeinsam mit dem Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie (IGKE) des Universitätsklinikums Köln das 3. ZVFK-Forum Versorgungsforschung „Gesundheitsbildung 3.0 - Aktuelles aus der populationsbezogenen Gesundheitskompetenzforschung“ in den Räumlichkeiten des Instituts für Medizinsoziologie, Versorgungsforschung und Rehabilitationswissenschaft (IMVR) der Humanwissenschaftlichen Fakultät und der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln aus.

Zur Pressemitteilung

 


Bildquelle: ZVFK